ABSCHIEDSBRIEF

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr geehrte Geschäftsleitung,

sehr geehrte Schulleitung,

sehr geehrte Fachbereichsleitung,

sehr geehrte Semestergruppenleitung,

 

hiermit möchte ich Ihnen meine herzlichen Glückwünsche aussprechen. Sie können wirklich stolz auf sich sein.

 

Ihre Taten und/oder Ihr Schweigen haben mit Wirkung zum 31.01.2021 nun endlich den offensichtlichen Querulanten und potentiellen Unruhestifter aus Ihrer Bildungseinrichtung entfernt. Da Sie dies sehr gewissenhaft sowie als geschlossene Einheit, in Abwägung der geltenden Menschenrechte getan haben, empfehle ich Ihnen - als Anerkennung und stetige Erinnerung Ihrer furchtlosen Systemtreue sowie absoluter Integrität - , das Einrahmen des entsprechenden Aufhebungsvertrags. Ersatzweise eignet sich auch eine Ehrenseite in Ihrem Parteibuch. Sie haben wirklich grandiose Arbeit geleistet. Anwältin Frau Dr. XXX unterstellt mir vollkommen zu Recht, dass es bei dem gesamten Vorgang lediglich um eine Protestaktion zur Störung des Schulfriedens ging. Mein Asthma und die entsprechenden Inhalatoren hatte ich mir bereits weit im Vorfeldspeziell für diese Aktion angeeignet.

 

Gerne erinnere ich an dieser Stelle noch einmal daran, dass der Holocaust nicht mit Gaskammern begann. Er begann mit der schrittweisen Dehumanisierung und Entrechtung von Menschengruppen. Erst dadurch wurde das Undenkbare möglich. Erste Absonderungseinrichtungen für systemkritische Menschen gibt es bereits jetzt auch wieder in Deutschland.

 

Wem dieser Vergleich nach nunmehr fast einem Jahr systematischer Tyrannei zu weit geht, den bitte ich um einen langen Blick in den Spiegel und den Verlauf der medialen Beiträge zur Corona-Krise. Stellen Sie sich die Frage ob Sie nach den bisherigen Monaten und der Perspektive für Ihre Zukunft, immernoch der Meinung sind, dass sich die Geschichte nicht wiederholen kann. Noch viel wichtiger: Stellen Sie sich die Frage ob die stetig gepredigte "Neue Normalität" eine Realität ist, in der das Leben für Sie, Ihre Kinder und Ihre Enkelkinder noch lebenswert ist.

 

In diesem Sinne bedanke ich mich für die gemachten Erfahrungen und wünsche Ihnen ein offenes Herz sowie viel Mut für die Zukunft.

 

Ich brauche Deine Unterstützung:

Schreib mir eine Mail mit Deiner Tel.Nr. wenn Du oder Dein Kind etwas zu berichten hat: mauricejanich@googlemail.com

Weiter benötige ich im Rahmen der Interviews finanzielle Unterstützer. Jeder noch so kleine Betrag ist ein großer Beitrag! Vielen Dank! 

https://mauricejanich.de/unterstuetzen/

Herzlichst, Dein Maurice