"ICH HOFFE, ALLE ANDEREN WÜRDEN DAS MITMACHEN"

Maurice: Mein Name ist Maurice Janich. Ich bin Pädagoge und Visualisierungstherapeut. Ich arbeite mit Kindern und Jugendlichen und ich habe es mir in der Corona-Zeit zur Aufgabe gemacht, Kindern eine Stimme zu geben, sie zum Thema Maske tragen in der Schule zu interviewen und heute habe ich den 7-jährigen Steve bei mir. Hallo lieber Steve!

 

Steve: Hallo, ich bin der Steve. Ich bin 7 Jahre alt und ich mag es nicht Masken zu tragen.

 

Maurice: Du magst es nicht Maske zu tragen?

 

Steve: Ja, weil die Masken ... wenn man die Maske an hat, sieht man nur die Augen und wenn dann nur die Haare, aber ich finde das irgendwie blöd, weil man dadurch nicht so gut durchatmen kann. Am meisten im Sommer.

 

Maurice: Wann musst du denn die Maske tragen, Steve? Auf dem Pausenhof wahrscheinlich?

 

Steve: Auf dem Pausenhof.

 

Maurice: Wo noch?

 

Steve: Überall, aber ich habe etwas gefunden, was viel, viel besser ist und was auch, finde ich, viel, viel schlauer ist als das andere. 

 

Maurice: Erzähl mal. Was hast du gefunden?

 

Steve: Das Schild hier.

 

Maurice: Ah, ein Face Shield. Das zeigst du mir gerade.

 

Steve: Ja.

 

Maurice: Und das funktioniert für dich besser?

 

Steve: Ja, da kriegt man besser durch Luft, insgesamt, unten, links und rechts.

 

Maurice: Das heißt, du hast mit der Maske nicht so gut Luft bekommen?

 

Steve: Ja.

 

Maurice: Und hast du sonst noch irgendwas feststellen können? Hast du Kopfschmerzen gehabt, oder ...

 

Steve: Ja. Und mir war immer schlecht.

 

Maurice: Dir war immer schlecht. Und jetzt mit dem Face Shield: Ist dir da immer noch schlecht? Bekommst du immer noch Kopfschmerzen?

 

Steve: Nee, alles gut.

 

Maurice: Super. Sag mal Steve, müsst ihr die Maske auch im Unterricht tragen?

 

Steve: Nee.

 

Maurice: Ok, also solange bis ihr auf dem Platz sitzt wahrscheinlich, oder?

 

Steve:  Ja, eigentlich nur, wenn wir am Platz sitzen, dürfen wir die Maske abnehmen.

 

Maurice: Ok prima. Steve, jetzt hast du gerade schon gesagt, du findest das komisch, wenn du die anderen Menschen mit Maske siehst, du möchtest gerne das Lächeln sehen, usw.. Welche Gedanken sind denn in dir entstanden, als du die Maske tragen musstest? Hast du da irgendwelche Gedanken in deinem Kopf gehabt?

 

Steve: Nur, dass mir immer unter der Maske schlecht wurde.

 

Maurice: Und Steve, sag mal, wie geht's dir jetzt mit dem Face Shield?

 

Steve: Besser als vorher.

 

Maurice: Bist du denn der Einzige, der so ein Face Shield trägt, oder gibt es da noch weitere Kinder?

 

Steve: Ja, ich bin der Einzige.

 

Maurice: Und ist das für dich in Ordnung, dass du der Einzige bist?

 

Steve: Nee.

 

Maurice: Warum nicht?

 

Steve: Weil, ich mag es nicht, wenn alle anderen Masken tragen müssen. Da kann man ja nur noch die Augen und die Haare sehen. 

 

Maurice: Also du wünschst dir, dass die anderen auch keine Maske mehr tragen, damit du sie besser sehen kannst.

 

Steve: Ja. 

 

Maurice: Haben denn deine Mitschüler schon mal was zu dir gesagt oder dich gefragt, warum du ein Face Shield trägst?

 

Steve: Nur welche aus anderen Klassen. 

 

Maurice: Was haben die so gesagt? 

 

Steve: Die haben nur gesagt „Schützt das überhaupt?“. Da habe ich gesagt „Ja.“.

 

Maurice: Haben sie dich vielleicht noch was anderes gefragt?

 

Steve: Wenn, dann haben die gesagt „Was ist das?“. 

 

Maurice: Aha, sie haben sich also erkundigt, was das ist. Das ist ja schon mal ganz gut. Steve, woher bekommst du denn deine Informationen zu Corona? Unterhaltet ihr euch in der Schule mit euren Lehrern darüber?

 

Steve: Nee, meine Mutter erzählt mir das alles.

 

Maurice: Deine Mutter erzählt dir das alles. Ok. Und in der Schule sprecht ihr nicht über Corona?

 

Steve: Nee, außer wenn jemand die Maskenregel bricht.

 

Maurice: Die Maskenregel bricht? Hat denn schon mal jemand bei euch die Maskenregel gebrochen? 

 

Steve: ...

 

Maurice: Hat noch keiner gebrochen? Kannst du mal kurz erklären. Wie kann man denn die Maskenregel brechen? Wie geht das? Was muss man da machen?

 

Steve: Wenn man die Maske abnimmt, während man draußen ist oder im Klassenraum ist und nicht am Platz sitzt.

 

Maurice: Sag mal Steve, was hast du denn gemacht, als du noch die Maske getragen hast und dir ist schlecht geworden? Was hast du da gemacht?

 

Steve: Da habe ich einfach meine Mutter gefragt, ob ich vielleicht etwas anderes tragen könnte, weil unter der Maske wird mir sehr, sehr schlecht.

 

Maurice: Das hast du super gemacht.

 

Steve: Und ich kriege Kopfschmerzen.

 

Maurice: Das hast du super gemacht, dass du der Mama Bescheid gesagt hast. Aber was hast du genau in dem Moment gemacht in der Schule als dir schlecht wurde? Hast du die Maske weiter getragen?

 

Steve: Nee.

 

Maurice: Was hast du gemacht?

 

Steve: Da hab ich gemacht, dass ich im Klassenraum sitzen musste, wenn die Pausen waren. 

 

Maurice: Also du hast wahrscheinlich deinen Lehrern gesagt, dass dir schlecht wird, richtig?

 

Steve: Ja und dass ich Kopfschmerzen bekomme.

 

Maurice: Ok und was haben die Lehrer dann gesagt?

 

Steve: Die Lehrer haben gesagt, dass sie dann mit meiner Mutter sprechen werden. Also mit unserem Direktor. 

 

Maurice: Und du musstest dann während der Pause im Klassenraum sitzen, damit du ohne Maske sein durftest. Du durftest also nicht nach draußen?

 

Steve: Nee.

 

Maurice: Wie hast du dich da gefühlt?

 

Steve: Alleine.

 

Maurice: Allein. Lieber Steve, hast du einen Wunsch?

 

Steve: Dass alle keine Masken mehr tragen müssen.

 

Maurice: Wow, das finde ich einen guten ...

 

Steve: Das wäre mein Wunsch, dass ich alle wieder sehe. Das Gesicht.

 

Maurice: Dass du alle wieder sehen kannst. Jetzt fällt mir gerade noch ein, Steve: Die Mama hat mir im Vorgespräch erzählt, dass du zur Schule gegangen bist, hast ganz doll geweint und ...

 

Steve: Ja, weil ich wollte nicht wieder alle angucken wegen den Masken.

 

Maurice: Und da warst du traurig und hast geweint?

 

Steve: Ja. Da wollte ich lieber zurück und nach Hause.

 

Maurice: Würdest du denn momentan gern Homeschooling machen oder weiterhin zur Schule?

 

Steve: Was ist das?

 

Maurice: Dass du zu Hause Unterricht bekommst.

 

Steve: Zu Hause Unterricht.

 

Maurice: Ok. Lieber Steve, gibt es denn noch irgendetwas, das ich dich nicht gefragt habe, was du mir vielleicht noch erzählen möchtest? 

 

Steve: Ja, ich wünschte, dass Corona heute oder an Weihnachten wenigstens aufhören soll. Das ist noch die letzte Sache.

 

Maurice: Und denkst du, dass, wenn wir uns das zu zweit wünschen, dass unser Wunsch noch stärker ist?

 

Steve: Ich hoffe, alle anderen würden das mitmachen. 

 

Maurice: Also, ich bin auf jeden Fall in deinem Boot. Ich mache auf jeden Fall jetzt mit. Ich wünsche mir das jetzt auch, dass spätestens zu Weihnachten alles vorbei ist. 

 

Steve: Ja oder viel, viel früher.

 

Maurice: Oder viel, viel früher. Da bin ich voll bei dir. Lieber Steve, dann danke ich dir für deine Zeit und dass du den Mut hast mit mir hier das Interview zu führen. Vielen, vielen Dank dafür.

 

Steve: Ja. 

 

Maurice: Halte noch ein bisschen durch. Irgendwann wird das aufhören. Wir geben alle unser Bestes. Und bis dahin wünsche ich dir trotzdem eine schöne Zeit und alles Liebe und Gute. Und sprich weiterhin immer mit der Mama, wenn irgendwas ist.

Steve: Ja.

 

Maurice: Mach's gut.

 

Steve: Tschüss.