Ich helfe (hoch) sensiblen und (hoch) begabten Kindern und Eltern

Mein Name ist Maurice Janich, ich bin hochsensibel und hochbegabt, Pädagoge und Visualisierungstherapeut. Eltern und vor allem Kindern zu helfen, ist nicht einfach nur ein Job für mich, sondern meine Lebensaufgabe.

WENN DU MENSCHEN HINAUS AUS EINER KRISE HELFEN MÖCHTEST, MUSST DU DEN WEG BEREITS GEGANGEN SEIN."

Immer wieder lerne ich Eltern kennen, deren Kinder – ähnlich wie ich – eine erfolglose Odyssee an Therapien hinter sich haben. Sie finden den Weg zu mir und sind beeindruckt, wie schnell bestehende Schwierigkeiten der Vergangenheit angehören können.

Aufgrund traumatischer Kindheitserlebnisse litt ich jahrelang unter psychosomatischen Erkrankungen, bis ich eine Methode entdeckte, die mir half, meine Schwierigkeiten innerhalb kürzester Zeit hinter mir zu lassen - die Kraft meiner Gedanken, das Visualisieren, das Denken in Bildern.

Das Visualisieren ist eine Art "Traumreise" und macht es möglich, verschiedenste Schwierigkeiten und Traumata schnell und effektiv aufzulösen. Fallbeispiele

In einem unverbindlichen Erstgespräch sprechen wir über Eure Schwierigkeiten und erarbeiten gleich erste Schritte, die eine sofortige Verbesserung Eurer Situation erzielen werden.

Ich freue mich darauf, Dich und Dein Kind kennenzulernen.

Herzlichst, Dein Maurice

 

Visualisieren - denken in Bildern

Gemeinsam finden wir die Ursache des Problems und lösen es genau dort, wo es entstanden ist.

Kinder sind wertfrei, unvoreingenommen und sehr neugierig. Sie können sich auf Neues, ihnen bisher Unbekanntes, sehr gut einlassen. Das sind die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Sitzung.

Sie sind außerdem sehr kreativ und wahre Meister im Visualisieren, dem Denken in Bildern.

Während der Traumreise in die innere Welt Deines Kindes suchen wir gemeinsam nach allen Erlebnissen und Folgeerinnerungen, die für das schlechte Gefühl verantwortlich sind!

Es ist jedes Mal wieder beeindruckend zu beobachten, wie gut sich Kinder erinnern können. Du wirst staunen.

 

Wie funktioniert Visualisierung?

Wir verwandeln ein Gefühl in ein Objekt und entfernen es. So einfach, so gut.

Kinder sind oft noch nicht in der Lage ihre Gefühle richtig zu benennen. Und selbst wenn, ein Gefühl ist nichts Greifbares und lässt sich daher nicht entfernen. Ein Objekt, das ich mir bildlich vorstellen kann hingegen schon.

Im ersten Schritt lokalisiert Dein Kind das ungewollte Gefühl in seinem Körper (z.B. Kopf, Bauch, Arme usw.).

Im zweiten Schritt verwandelt Dein Kind das Gefühl mit Hilfe seiner Vorstellungskraft in ein Objekt (z.B. Dreieck, Kreis, Wolke, stachelige Rose usw.)

Im dritten Schritt zieht Dein Kind das gefundene Objekt aus seinem Körper, zerstört es oder wirft es einfach weg.

Im vierten Schritt füllen wir die entstandene Lücke im Körper - das alte Zuhause des schlechten Gefühls - mit einem positiven Gefühl wie z.B. Mut, Stärke oder Freude auf.

 

Wie erlebt mein Kind die Sitzung?

Eine Traumreise

Dein Kind hat während der Sitzung die Augen geschlossen und genießt einen vollkommen entspannten Zustand. Es erlebt seine innere Welt in Bildern. Oft können Kinder dabei sogar hören, riechen oder schmecken.

Kindern macht das Visualisieren Spass. Sie erleben eine Traumreise in die eigene innere Welt.

 

Was macht Visualisierung so effektiv?

Die Kraft Deiner Gedanken ist grenzenlos - sie schafft Realität.

Unser Gehirn ist nicht in der Lage real oder fiktiv Erlebtes zu differenzieren.

Das bedeutet, wenn Dein Kind etwas visualisiert, sprich mit seiner Vorstellungskraft auf unterbewusster Ebene etwas erschafft oder verändert, wird sich diese Veränderung früher oder später in der Realität manifestieren.

Kraft Deiner Gedanken

ENTWICKLUNGSSTÄTTE

AUSTAUSCH - ENTWICKLUNG - LÖSUNGEN

WIR ZÜCHTEN GERADE DIE GENERATION CORONA HERAN!

9. November 2021

Pädagoge und Visualisierungstherapeut Maurice Janich über Selbstmordgedanken, den massiven Anstieg psychischer Störungen und soziale Isolation von Kindern – und was Eltern tun können, um ihrem Nachwuchs zu helfen.

DIE ZERSTÖRUNG DER KINDHEIT!

24. Mai 2021

In der vierten Folge des "Wettbewerbs der Ideen" spreche ich mit Michael Hüter und Maurice Janich über die "Generation Corona" – eine Generation von Kindern, die durch Masken, Lockdowns und sonstige Maßnahmen in ihrer Gänze traumatisiert wurde.

#WIR LASSEN UNS NICHT ERPRESSEN!

14. JULI 2021

Mein Name ist Maurice Janich und ich lebe selbstbestimmt. Dadurch übernehme ich nicht nur Verantwortung für mich selbst, sondern auch für meine Mitmenschen. Selbstbestimmt leben bedeutet auch selbstständig denken und dadurch schütze ich mich und andere. Aus diesem Grund trage ich keine Maske, lasse mich nicht testen und auch nicht mit einem Gentherapeutikum behandeln... ICH LASSE MICH NICHT ERPRESSEN! 

#WIR LASSEN UNSERE KINDER NICHT IMPFEN!

17. Mai 2021

Reitschuster.de: Der Pädagoge und Visualisierungstherapeut Maurice Janich startet nun eine Aktion mit Betroffenen... Unter dem Motto #WirLassenUnserekinderNichtImpfen rief er sie dazu auf, in einem wenige Sekunden kurzen Videobeitrag darzulegen, warum Corona-Impfungen für sie und ihre Kinder tabu sind. 

Kraft Deiner Gedanken

BLOG

Im Gespräch mit einem 17-Jährigen

Im Gespräch mit einem 17-Jährigen

Die pädagogischen Gespräche sollen Dir als Elternteil zur Inspiration in der Kommunikation mit Deinem Kind dienen. Mittels gezielter Fragen kannst Du so das Problem hinter dem Problem herausfinden. Wie geht es dir? - Geht, ich bin müde. Warum bist du müde? - Weil ich...

mehr lesen
Abschied #9

Abschied #9

Abschied   Es gibt viele Arten von Abschied. Oft lässt man einen Menschen hinter sich, manchmal ist es aber auch ein Gegenstand. Es fällt uns schwer, etwas hinter uns zu lassen. Manchmal ist ein Abschied aber auch eine Erleichterung.  Es gibt Menschen, die tun...

mehr lesen

Kraft Deiner Gedanken

SHOP

Bekleidung & Accessoires