„ES MÜSSTEN SICH GRUNDLEGEND DINGE ÄNDERN. MITUNTER SOLLTE DIE REGIERUNG WIRKLICH MAL ENDLICH ANFANGEN ZU HINTERFRAGEN WAS SIE DA TUN.“

 

Maurice: Mein Name ist Maurice Janich. Ich bin Pädagoge und Visualisierungstherapeut. Ich arbeite mit Kindern und Jugendlichen und ich habe es mir in der Corona-Zeit zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen eine Stimme zu geben und heute freue ich mich, dass der 16-jährige Nico bei mir ist im Interview. Herzlich willkommen lieber Nico!

 

Nico: Hallo!

 

Maurice: Nico, wir starten gleich mit der 1.Frage. Erzähl mal, wann musst du denn eine Maske in deiner Schule tragen?

 

Nico: Ich muss eine Maske tragen, wenn ich Wege bewältigen muss. Das bedeutet, auf dem Hinweg zur Schule. Sprich, während den Autofahrten wird eine Maske benötigt. Auf den Wegen in die Klasse wird eine Maske benötigt. Ebenso, wenn man draußen auf den Gängen irgendwas machen muss. Sprich, beim Toilettengang, etc.. In all solchen Fällen werden Masken benötigt.

 

Maurice: Und am Platz müsst ihr keine Maske tragen, da dürft ihr sie abnehmen?

 

Nico: Richtig, da müssen wir keine tragen.

 

Maurice: Ok, super. Nico, du kannst nicht Sehen. Bist du dadurch nochmal beeinträchtiger oder macht dir das nichts aus?

 

Nico: Also vom Sehvermögen her macht einem das nicht viel aus, da ich die Mimik eines Menschen sowieso so in der Form nicht wahrnehmen kann wie ihr es könnt. Insofern schränkt mich das eigentlich nicht ein. Nein. Aber anderweitig.

 

Maurice: Kannst du das kurz mal erzählen?

 

Nico: Ja natürlich. Ich habe das Problem, dass ich seit geraumer Zeit mit Panik zu tun habe. Panikattacken in mehr oder weniger heftiger Form. Das bedeutet, dass bei einer Maske, wenn ich sie aufhabe, nach einer gewissen Zeit mir das Atmen schwer fällt, ich ungeheure Kopfschmerzen bekomme, begleitet mit einem leichten Zittern in den Händen und einer ungeheuren Enge, die ich verspüre. 

 

Maurice: Was machst du in den Situationen? Nimmst du die Maske runter?

 

Nico: Es kommt immer darauf an. Meistens versuche ich dann zumindest die Nase freizuhalten, aber man wird ja ziemlich unter Druck gesetzt. Von daher ist es gar nicht so möglich. Ich versuche das dann möglichst auszublenden und die Symptome möglichst unentdeckt zu lassen, so dass es anderen nicht auffällt.

 

Maurice: Nico, ich kann dir nur wärmstens ans Herz legen: Du solltest, sobald du die kleinsten Anzeichen bemerkst, also Symptome wie Kopfschmerzen usw., solltest du sofort die Maske runternehmen. Mindestens unter die Nase damit du frische Luft schnappen kannst und wenn jemand was sagt, dann sagst du, dass es dir nicht gut geht und dass du deswegen die Maske runternehmen musst um eben frische Luft schnappen zu können. 

Also im Grunde genommen hast du die nächste Frage für mich dann schon beantwortet. Aber vielleicht kannst du noch erzählen, welche Gedanken denn in dir auftauchen, wenn du die Maske trägst, Nico?

 

Nico: Eine ungeheure Enge mit einer gewissen Wut verbunden, da es einfach nichts bringt eine Maske aufzuziehen, da das meiner Meinung nach einfach totaler Blödsinn ist, eine Maske nichts bringt, insofern weil der Virus viel kleiner ist als diese Maske bzw. die Luftlöcher. Und dem geschuldet ist es eigentlich Pott wie Deckel, ob wir die Maske auflassen, oder nicht. 

 

Maurice: Ja. Nico, du hast es gerade schon angemerkt. Sag es doch nochmal auf den Punkt: Warum trägst du die Maske?

 

Nico:  Diese Maske trage ich deshalb, weil es von oben vorgegeben ist und wir uns dem einfach beugen als Gesellschaft und damit nach der Meinung der Beteiligten, das Umfeld und man selber geschützt ist, was ich nicht unterstreichen kann. Und das, obwohl ich eine Befreiung habe, wohlgemerkt. Aber das wird völlig ignoriert. 

 

Maurice: Ah interessant, du hast eine Befreiung und trotzdem musst du die Maske tragen?

 

Nico: Ich muss die Maske tragen unter unfairen Bedingungen. Das bedeutet, würde ich diese Maske nicht tragen, würde ich von allen Leuten distanziert. Das wiederum macht es mir nicht einfacher und das erweckt in mir noch mehr Wut, weil es einfach nicht anerkannt wird und dann drastische Maßnahmen ergriffen werden, welche ich nicht tolerieren kann. Nein.

 

Maurice: Und die Maßnahmen wurden dir von den Lehrern schon genannt?

 

Nico: Ich habe es auch immer wieder mitbekommen. Es wurde mir angedroht mehrmals. Ja. Es ist mir auch schon mal ergangen, dass ich, weil ich keine Maske hatte, die Pause nicht mit den anderen verbringen durfte. Ich wurde separiert und das geht gar nicht.

 

Maurice: Und was wurde dir angedroht? 

 

Nico: Es wurde mir immer wieder angedroht, „ja, wenn du die Maske nicht aufhast, dann wirst du so mit den Leuten nicht zusammenkommen können“ und das sind alles solche Sachen. Ich habe auch schon mehrmals erlebt, dass nur weil ein Schüler eine Maske nicht auf hatte, er direkt von dem Lehrer eingesammelt wurde und meiner Meinung nach schon in gewisser Weise, auf brutale Art und Weise vom Schulhof genommen wurde. 

 

Maurice: Also der Lehrer ist handgreiflich geworden?

 

Nico: Handgreiflich nicht, aber es war eine ziemlich heftige Debatte.

 

Maurice: Also verbal brutal. Verstehe. Wurde dir auch mit Schulverweis gedroht, wenn du die Maske nicht trägst?

 

Nico: Bisher noch nicht. 

 

Maurice: Ok, gut, also bisher „nur“ mit Ausgrenzung wurde dir gedroht?

 

Nico: Naja, es wurden natürlich auch durch die ganze Propaganda, die dadurch entsteht, oder die angewandt wird, in gewisser Weise schon andere Dinge noch, wie z.B. „ja, was passiert, wenn du damit deine Großeltern gefährdest. Möchtest du dafür verantwortlich sein, wenn sie sterben?!“ und das sind einfach Dinge, die sagt man nicht. Das geht gar nicht!! Das ist ein ungeheurer Druck, der auf unseren aller Schultern lastet.

 

Maurice: Ja, ich würde mal sagen, das ist das Spiel mit der Angst, was die Lehrer von den Massenmedien übernommen haben. Kann man so sagen, oder?

 

Nico: Ob das richtig ist, weiß ich selber natürlich nicht, ob sie nicht Manns genug sind zu hinterfragen. Bringt das was? Was steckt dahinter? Und sich nicht selber mal auf anderer Basis erkundigen, was ist dahinter.

 

Maurice: Ja. Nochmal ganz kurz zurück zu einer Frage zuvor. Du hast gesagt „wir Bürger beugen uns“, also wir tragen die Maske, weil wir uns beugen. Warum beugst du dich? Aus welchem Grund?

 

Nico: Eben dadurch, da ich versuchen möchte natürlich meinen Alltag, wenn man ihn so nennen kann, normal leben möchte und ich natürlich auch die sozialen Kontakte ungeheuer wichtig finde. Dem geschuldet, machen wir es ja auch, aber mit der Zeit fällt mir das auch immer schwerer und ich finde es einfach auch schade, dass man nicht gehört wird.

 

Maurice: Habe ich das richtig verstanden, dass du sie trägst, weil du nicht ausgegrenzt werden möchtest?

 

Nico: Ja.

 

Maurice: Gut, ok. Springen wir wieder zurück. Was erzählen euch denn die Lehrer so? Besprecht ihr das ganze Thema in der Schule? Hinterfragt ihr das kritisch? Schaut ihr euch Beiträge an, usw.?

 

Nico: Es wird mehrmals besprochen also das war in der Anfangszeit natürlich sehr extrem. Viele sind natürlich auch in der Materie und kriegen das natürlich so vorgelebt. Meiner Meinung nach ist das ein ziemlicher Monolog, der da geführt wird, da die Lehrer natürlich stur auf ihrer Meinung beharren und auch nichts anderes wirklich zulassen. Ich halte mich da meistens raus, weil ich da auch nicht einsehe, da irgendwas zu sagen, denn wenn ich was sagen würde, würde das sofort in eine gewisse Kategorie eingestuft und darauf habe ich keine Lust. 

 

Maurice: Ja, kannst du... Nenn mal die Kategorie. Ich glaub, ich weiß worauf du hinaus möchtest.

 

Nico: Man sagt ja umgangssprachlich Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker. Man hat ja auch vor kurzem gesehen, was mit dem Wendler passiert ist. Nur weil er seine Meinung offengelegt hat und natürlich wird das ÜBERALL in den sozialen Netzwerken, im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird das madig gemacht und das ist eine Sache, da frag ich mich wo ist in diesem Land bitte die Meinungsfreiheit, sprich die Demokratie geblieben?

Maurice: Ja, bin ich voll und ganz bei dir. Nico, wie stehst du denn zu dem Thema PCR-Test, Testpflicht, usw.?

 

Nico: Also wir müssen dazu sagen, dass der PCR-Test in 80% der Fälle falsch ist. Das können Sie nachverfolgen indem Sie sich noch bestimmte Beiträge anschauen. Es gibt hochgeschätzte Professoren, die WIRKLICH auch was dazu beitragen, die auch wissen wovon sie sprechen. Ich sage nur Bhakdi & Co.. Natürlich wird das von der Gesellschaft als Verschwörungstheorie eingestuft, aber wenn man sich das wirklich mal anhört, dann ergibt sich aus dem Ganzen ein Bild. Und dieses Bild gilt es weiterzuverfolgen und auch an die Öffentlichkeit zu bringen.

 

Maurice: Und sollte sich so ein Bild jeder machen? 

 

Nico: In gewisser Weise schon. Natürlich kann man den Leuten nicht wirklich böse sein, weil die Leute handeln aus Unwissenheit und das, was sie im öffentlich-rechtlichen Fernsehen präsentiert bekommen, ist natürlich lange durchdacht und durchplant. Ich habe auch schon mal erlebt, dass es Leute gab, die auch gekündigt haben, da sie diese Lügen, auf gut Deutsch gesagt, nicht mehr weiterverbreiten möchten. Ihre Pressefreiheit wurde stark eingeschränkt, etc..

 

Maurice. Ja. Ich habe schon 10-jährige gefragt, 14-/15-/17-jährige... danach, ob sie diese gesellschaftliche Spaltung, die im Moment stattfindet, auch bemerken und sie haben alle Ja gesagt. Dann habe ich sie weiter gefragt, wie diese Spaltung zustande kommt und alle haben mir ungefähr die gleiche Antwort gegeben. Was würdest du sagen? Wodurch entsteht diese Spaltung?

 

Nico: Diese Spaltung entsteht ja mit der Zeit auch natürlich durch gewisse Einflüsse, sprich durch das öffentlich-rechtliche Fernsehen, durch die Bundesregierung, die natürlich eine gewisse Autorität nun mal hat und es gibt ganz viele verschiedene Schichten in der Gesellschaft, sprich auch Religion, was eine sehr große Rolle spielt und das in der Gesellschaft den Zusammenhalt nicht einfach macht. Da es gibt es so ganz verschiedene Einflüsse. Und das Spiel natürlich mit der Angst, weil was in der Öffentlichkeit momentan präsentiert wird, das ist eine pure Propaganda. Und so wie die das propagieren, das ist unglaublich und das macht natürlich mit der Gesellschaft ungeheuer was. Und das beste Beispiel haben wir momentan vor uns: Corona. Da gibt es verschiedene Seiten. Sie stehen auf der einen Seite der Straße und die andere Gesellschaftsseite steht auf der anderen Seite der Straße. Und mir gegenüber stehen all die Menschen, die natürlich total in der Materie drin sind. Wir, das bedeutet meine Familie, viele Freunde und ich, stehen aber auf der Seite, die das Ganze etwas kritischer beäugen und gewisserweise auch hinterfragen und sich ihr eigenes Bild machen und dementsprechend natürlich auch reden. 

 

Maurice: Dann könnte man grob sagen: Es gibt 2 Seiten, wie du das so schön gesagt hast und die gibt es aufgrund dessen, dass die eine Seite Fernsehen guckt und eher wenig hinterfragt und die andere Seite eben hinterfragt und sich selbständig informiert, recherchiert, usw..

 

Nico: Ja so ungefähr kann man das sagen. Ich meine, es ist ja auch ein ganz großer Teil der Regierung geschuldet, da eben auch von unserer geschätzten Bundeskanzlerin einiges kommt, wo ich immer das Gefühl habe, dass sie selber das Regiment ergreifen will, aber sich nicht genug mit der Materie befasst. Das ist sehr... der ganze Blick ich sehr gespalten. Aber ich kann es auf keinen Fall tolerieren, was sie da sagt und macht. Nein.

 

Maurice: Dann stehst du mit Sicherheit auch der Quarantäne sehr kritisch gegenüber?

 

Nico:  Absolut! Also Quarantäne bringt in gewisser Weise nichts, weil, wovor sollten wir uns schützen, wenn wir doch mal bedenken: Die Corona-Zahlen – wir sind 80 Millionen Menschen in Deutschland. Die Grippewelle war in diesem Jahr ebenfalls milder ausgefallen, als sie sonst ist. Und wie viele Tote haben wir jetzt? 9.000. Hochgerechnet auf 80 Millionen ist das nichts. Diese ganze Maßnahmen sind meiner Meinung nach völlig übertrieben und völlig irrelevant und bringen nichts. Und was die Impfung betrifft: Es ist genau dasselbe. Es werden so viele Impfungen gemacht: Grippeimpfungen, Thetanusimpfungen, weiß der Geier was. Und wenn man sich einmal den Beipackzettel einer Impfung durchliest, dann würde man definitiv schon automatisch einen Herzinfarkt bekommen.

 

Maurice: Ja, da stimme ich dir auch vollkommen zu. Nur leider lesen sich die wenigsten diesen Beipackzettel durch.

 

Nico: Den kriegen sie natürlich vorenthalten. Ist ja klar.

 

Maurice: Ja. Nico, jetzt hast du gerade schon gesagt, es gibt 9.000 Corona-Tote. Die Zahl ist mittlerweile etwas höher. Ich glaube, sie liegt so ungefähr bei 10.500. Jetzt sagen viele Menschen: Ja, aber wir haben ja nur so wenig Tote, weil wir ja schön brav die Masken getragen haben. Jetzt gehen ja laut Medien, die Zahlen wieder massiv nach oben und dann bringe ich das Argument: Ja, aber wir tragen ja die Maske und die Zahlen gehen nach oben, also bringen die Masken ja nichts. Und dann kommen die nächsten Ausreden. Wie erlebst du das?

 

Nico: Ich für meinen Teil kann sagen, dass es tatsächlich so ist, dass die Masken wirklich nichts bringen und warum die Zahlen steigen hat meiner Meinung nach einen ganz gezielten Grund, weil die Regierung natürlich merkt, dass die Leute nach und nach natürlich mehr nach der Normalität streben. Das bedeutet mehr und mehr natürlich in die Normalität zurück wollen. Das ist das was ich mitbekomme und was ich mir so zusammengereimt habe, ein gewisses Bild aufrechterhalten. Und das können sie nur machen, indem sie uns natürlich so gut wie möglich kleinhalten. Und das geht nur, indem sie eine 2.Welle einkalkulieren. Meiner Meinung nach ist nicht nur eine 2.Welle, sondern eine 3. unsichtbare Welle, die uns förmlich mittlerweile auch wirklich anfängt zu überrollen und das ist definitiv die psychische Seite, da die Psyche eines Menschen durch die ganze Sache extrem angeschlagen ist. Da kann sich kein Mensch von freisprechen, egal in welcher Form auch immer. Ob es Frust ist, oder ob es Unwissenheit ist.

 

Maurice: Und das was du sagst, kann ich bestätigen. Als Hypnosetherapeut erlebe ich das hier täglich, dass die Psyche der Kinder massiv unter diesen Maßnahmen und den ganzen Umständen leidet.

 

Nico: Ja natürlich.

 

Maurice: Nico, hast du einen Wunsch, also möchtest du zurück zur Normalität oder sollte sich das verbessern in Zukunft?

 

Nico: Es müssten sich grundlegende Dinge ändern. Mitunter sollte die Regierung wirklich mal endlich anfangen zu hinterfragen was sie da tun. Zumal man auch sagen muss, dass ich natürlich sehr nach der Normalität strebe, aber es muss einfach definitiv etwas getan werden. Das bedeutet, die Regierung bzw. die Menschen müssen aufwachen und die Regierung muss sich eingestehen, dass das Ganze eine Panikmache, auf gut Deutsch gesagt war und dass die Pandemie nicht dieses Ausmaß hätte erreichen müssen. Das müssen sie sich eingestehen und ich wünsche mir einfach nur, dass die Gesellschaft aufwacht und versucht wirklich zu hinterfragen, dass wir so gut es geht wieder in eine gewisse Normalität zurückkehren können. 

 

Maurice: Das heißt, zurück zur Normalität. Alle Maßnahmen weg und dann aber auch wirklich etwas verbessern, weil es vorher schon nicht gut war. Richtig, oder?

 

Nico: Ja, sowieso, richtig. Auch was die Konjunkturpakete betrifft und das Ganze was da immer angeleiert wurde. Die Senkung der Mehrwertsteuer, oder was war das? Ich meine, das nehmen sie sich natürlich auch irgendwoher und wir werden wirtschaftliche Verluste machen, wenn das so weitergeht. 

 

Maurice: Nico, magst du noch irgendwas erzählen was dir wichtig ist, was ich vielleicht nicht gefragt habe?

 

Nico: Also was ich mir natürlich noch wünschen würde, wäre natürlich... ich fände es schön, wenn unsereins noch mehr gehört wird und dass mehr und mehr publik wird und es ist mir – das muss ich abschließend einfach noch mal sagen – wichtig, dass alle Menschen, dass diese Propaganda ein Ende findet, dass die Menschen ohne Angst rausgehen können. Dass Kinder ihren Schulalltag im normalen Umfeld bewältigen können ohne diesen ganzen Druck, etc. pp.. 

 

Maurice: Nico, jetzt habe ich doch noch eine Frage. Und zwar, was denkst du, wie wir das hinkriegen, dass mehr Menschen sich selbständig informieren? Weil ich glaube, das ist super schwierig. Hast du da eine Idee wie man das hinkriegen könnte?

 

Nico: Man muss einfach offen mit den Menschen reden. Man muss es eingehen, man muss es wagen. Natürlich wird man auf viel Gegenwind stoßen, aber das Risiko muss man eingehen. Es gibt ja auch viele Ärzte, die wirklich Ahnung haben und die das Ganze widerlegen können, was da wirklich gemacht wird und was da passiert. Es ist wichtig, die Leute dazu zu animieren, wirklich zu sagen, „Hier, geht ins Internet, schaut euch was an.“. Es gibt natürlich auch eine wunderbare Plattform namens „Telegram“. Da wird ganz viel unzensiert geschrieben und gemacht. Youtube, Facebook & Co. sind natürlich sehr streng was das betrifft und blenden die Wahrheit in gewisser Weise aus. Eben um dem zu entgehen, kann ich den Leuten raten, schaut euch Telegram an. Es ist wirklich Wahnsinn was da gemacht wird. Sie kommen an Informationen. Das kriegen Sie nirgendwo anders.

 

Maurice: Prima. Ja Nico, ein toller Ausruf zum Schluss. Leute, ladet euch die Plattform Telegram runter. Schaut auch auf Youtube, auf Facebook und Instagram. Nehmt ganz viele Beiträge und vergleicht die miteinander und bildet euch eure eigene Meinung und lasst euch nicht immer alles von den Massenmedien vorgeben. Nico, ich finde, das war ein sehr spannendes Interview. Das hat mir Riesenspaß gemacht. Manchmal hat es mir tatsächlich die Worte verschlagen. Ich danke dir von ganzem Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast und dir die Mühe gemacht hast hier das Interview mit mir heute zu führen und ich finde, du solltest unbedingt weiter so machen. Du bist total aufgeweckt, total reflektiert. Und jedes Mal, wenn ich mit Menschen wie dir spreche, macht mir das wieder Mut und zeigt mir, dass wir eine gute Zukunft haben werden, weil wir so viele reflektierte, intelligente Kinder und Jugendliche haben. Vielen, vielen Dank!

 

Nico: Alles Gute!

 

Maurice: Alles Gute dir auch.